Mit der Methode Shiatsu behandle ich körperliche Beschwerden mit physischem Druck und Dehnungen am Körpergewebe und wende die Energiemedizin im Umgang mit dem Energiefeld des Menschen an. Das Energiefeld entsteht aus dem Pulsieren der elektrischen Ströme im Gewebe.

 

Ich behandle Erwachsene mit körperlichen Beschwerden und psychischen Störungen und begleite sie in ihrem Prozess.

Von 2016-2019 war ich als Shiatsu-Therapeutin (Festanstellung) in der Psychiatrischen Privatklinik Hohenegg in Meilen tätig, und bin weiterhin in Vertretung im Einsatz. Ich bringe somit klinische Erfahrung in der Behandlung von Erwachsenen mit psychischen Erkrankungen mit. Seit 2017 führe ich Hauptberuflich als Shiatsu Therapeutin meine Praxis.

 

Shiatsu gebe ich auch Kindern und Jugendlichen mit Lern- und Konzentrationsschwierigkeiten, Hyperaktivität (ADHS), Schlafprobleme oder chronischen Kopfschmerzen, Migräne.

Im Rahmen meiner Ausbildung zur Kinderkrankenpflegefachfrau (1997-1999) habe ich mit Babys, Kleinkindern und Kindern in der Adoleszenz gearbeitet.

Noch während der Shiatsu Ausbildung habe ich das Zertifikat zur Behandlung von Babys, Kindern und Jugendlichen mit der Methode Shiatsu erlangt.

Die Shiatsu Therapie bietet die Möglichkeit zur Ruhe zu kommen und fördert die Ressourcen des Klienten. Es ist eine lösungsorientierte Therapieform.

 

Tätigkeiten

 

Seit 2014 praktiziere ich Shiatsu im Teilzeitpensum. Seit 2017 führe ich hauptberuflich eine eigene Praxis.

Von 2016-2019 war ich im Teilzeitpensum als Shiatsu Therapeutin in der Privatklinik Hohenegg tätig.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit:

- Praxis Seegarten

- Arzthaus Zürich Löwenplatz

- Privatklinik Hohenegg

- diversen Hausärzten in der Stadt- und Kanton Zürich

 

Diplome

  • Ausbildung zur Shiatsu-Therapeutin mit Diplomabschluss, 2012-2017
  • Branchenzertifikat zur KomplementärTherapeutin OdA KT, Methode Shiatsu, 2017-2022
Weiterbildungen
  • Zertifikat für Baby-, Kinder- und Jugendliche Shiatsu
  • Osteopathische Techniken im Shiatsu: parietale Osteopathie und Behandlung der Diaphragmen bei Jürgen Westhoff, Kientalerhof
  • Nervensystem regulieren nach der Polyvagal-Theorie von Stephen W. Porges, Kó-Lebensschule

 

Meine Spezialgebiete

 

Durch meine klinische Erfahrung begleite ich häufig Menschen mit folgenden Erkrankungen:

  • Burnout Syndrom
  • Belastungskrisen
  • Depression
  • Angststörungen
  • Menschen mit ADS/ADHS

Bei diesen Erkrankungen gehen die Betroffenen oft in eine psychotherapeutische Behandlung und ich begleite sie mit der Shiatsu-Therapie. Die Arbeit mit dem Körper gibt Kraft und Zuversicht den individuellen Weg mit der Erkrankung zu gehen. 

 

Weitere Gründe für die Inanspruchnahme von therapeutischem Shiatsu können folgende Beschwerden sein:

  • Verspannungen am Bewegungsapparat
  • akute Nackenstarre (Halskehre)
  • Rückenschmerzen
  • Becken- und Leistenschmerzen
  • Migräne und Verspannungskopfschmerzen
  • Schwindel
  • Stress
  • Reizbarkeit
  • Erschöpfung
  • Atemwegsbeschwerden
  • Reizmagen und Reizdarm
  • Menstruationsbeschwerden
  • zur Unterstützung innerer und äusserer Prozesse und Veränderungen wie z.B. in der Schwangerschaft, Wechseljahre, Alter
  • Kinder-Shiatsu: bei Schlafstörungen, Ängste, Konzentrationsprobleme

Die Shiatsu Gesellschaft Schweiz (SGS) führt unter *Fallbeispiele mehr Details zu den Behandlungsmöglichkeiten durch Shiatsu auf.


Fallbeispiele SGS